Dein TUMO Erlebnis

Feste Lernzeiten. Jede Woche zwei Mal zwei Stunden.

Bei TUMO hast du feste Lernzeiten: Zwei Mal zwei Stunden pro Woche. Du kannst jederzeit einsteigen!

Bisher konnten wir wegen des Lockdowns das Programm nur online machen. Aber ab August können die Jugendlichen endlich in unser Zentrum in der Wilmersdorfer Straße in Berlin-Charlottenburg gehen. Dort haben wir nicht nur genügend Computer für alle, sondern auch ein Musik-Studio, Kameras und noch viel mehr!

Bei der Anmeldung kannst du dir deine Lernzeiten frei aussuchen — solange Plätze frei sind.

Lernzeiten ab August 2021:

Mittwoch 16-18 Uhr und Samstag 10-12 Uhr
Mittwoch 18-20 Uhr und Samstag 12-14 Uhr
Donnerstag 18-20 Uhr und Samstag 14-16 Uhr
Dienstag 16-18 Uhr und Samstag 16-18 Uhr
Dienstag 18-20 Uhr und Donnerstag 16-18 Uhr
Montag 18-20 Uhr und Freitag 16-18 Uhr

Alle 10 Themen. Lerne jedes Mal das, was du willst.

Du meldest dich nicht für ein bestimmtes Thema an, sondern kannst immer frei entscheiden, was du machen willst.

Es gibt bei TUMO zwei Formate, die beide zu deinen Lernzeiten stattfinden:

In der Selbstlernphase arbeitest du dich in deinem eigenen Tempo durch unser Material. Dabei wirst du von einem persönlichen Coach begleitet.

Außerdem bieten wir regelmäßig Workshops an. Wenn du mitmachen willst, kommst du mit einer kleinen Gruppe von Jugendlichen zusammen und arbeitest mit unseren Workshopleitern an einem Projekt.

Bleib so lange bei TUMO, wie du willst.

Wir haben genug interessantes Material, dass du Jahre lang dabei bleiben kannst und immer mehr lernst. Du kannst jedezeit einsteigen und natürlich auch wieder aufhören, wenn du genug gelernt hast.

Das Programm ist offen für alle Jugendlichen von 12 bis 18 Jahren. Und völlig kostenlos!

Bisher haben sich mehr als 400 Jugendliche für TUMO angemeldet. Sei dabei und lerne sie kennen!

Grafik Design

Bei Grafik Design denken die meisten an unverkennbare Logos und aufmerksamkeitswirksame Werbung. Im Kern ist Grafik Design die Kunst, durch Bild und Schrift zu kommunizieren.

Du lernst nicht nur die technischen Fähigkeiten, sondern auch wie die Industrie funktioniert und welcher Mindset damit verbunden ist. Ob du am Ende Grafik Designer in einem coolen Start-Up wirst oder diese einzigartige Art zu denken anderweitig für dich nutzt, bleibt ganz dir überlassen.

Programmieren

Wohin du auch schaust, in unserer hoch-digitalisierten Welt steckt mit hoher Wahrscheinlichkeit Code dahinter! Kein Wunder, dass kaum eine Fähigkeit so gefragt ist wie Programmieren.

Du wirst langsam ans analytische Denken und die verschiedenen Programmiersprachen herangeführt und lernst die vielen verschiedenen Anwendungsbereiche kennen. Dabei arbeitest du mit modernen Tools wie GitHub und kannst zunehmend komplexe Programme schreiben. Wer weiß, vielleicht startest du danach bei Google oder Twitter durch.

3D Modeling

Visuelle Effekte in Filmen und Videospielen kommen dir hier vielleicht als erstes in den Sinn. Aber auch in Werbung, Architektur, Medizin und Produkt-Design spielt 3D Modeling zum Beispiel eine Rolle.

Im Grunde kannst du alles erschaffen und das lernst du bei uns durch Texturierung, Rigging und Rendering. Wer gut zeichnen kann, hat einen kleinen Vorteil, denn ein gutes Vorstellungsvermögen und Verständnis von Anatomie helfen dir dabei, die Skelette zu erschaffen, die deinen Charakteren die Bewegung ermöglicht.

Fotografie

Was unterscheidet einen Profi- vom ambitionierten Hobby-Fotografen? Wenn du unsere Coaches fragst, ist die Antwort: Emotionen.

Natürlich lernst du auch die technischen Aspekte der Fotografie kennen, aber es geht vor allem darum, wie du mit einem Foto eine emotionale Geschichte erzählen kannst. Wir machen dich nicht nur zum Fotografen, sondern zum visuellen Geschichtenerzähler.

Robotics

Kannst du den Unterschied zwischen einem Roboter und einem Süßigkeiten-Automaten erklären?


Nachdem du grundlegende Programmier-Kenntnisse und das Wichtigste über Künstliche Intelligenz gelernt, sowie mit Sensoren und Motoren gearbeitet hast, stellt diese Frage keine Herausforderung mehr dar. Das Besondere an Robotics ist die Verbindung der sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) mit Kunst und Design auf Grundlage kreativen und analytischen Denkens.

Spiele-Entwicklung

Stell dir vor, du könntest dein eigenes Universum kreieren, ganz nach deinen Vorstellungen und Regeln!

Genau das lernst du hier – vom Design bis zur Programmierung und alles dazwischen. Als Grundlage arbeitest du dich in das Programm „Unity“ ein. Dann geht es ans Coding und die Erstellung einer Welt aus verschiedenen Räumen. Und schließlich erschaffst du nicht nur einen eigenen Charakter, sondern auch seinen Gegenspieler – so ganz ohne Challenge wäre das neue Universum schließlich langweilig
.

Musik-Produktion

Hast du dir schon mal gewünscht, einen eigenen Soundtrack zu deinem Leben zu haben? Dann mach doch deinen eigenen!

Du lernst verschiedene Genres sowie klassische und elektronische Musikinstrumente kennen. Wir bringen dir das Wichtigste zu Songwriting und Gesangstechniken bei. Und wir zeigen dir, wie du Töne und Tonspuren übereinanderlegst. Du arbeitest dabei mit „Pro X“ und kannst den DJ aus dir herausholen am „MIDI-Keyboard“. So kannst du schon nach kurzer Zeit deine ersten eigenen Stücke produzieren.

Zeichnen

Zeichnen bedeutet Geschichten zu erzählen. Finde deine Stimme und visualisiere sie – wir helfen dir dabei.

Du lernst die Grundlagen des Zeichnens, sowohl mit der Hand als auch mit verschiedenen Adobe Tools. Darüber hinaus bringen dir deine Coaches alles über Farblehre und Komposition bei und helfen dir dabei, deinen ersten eigenen Comic zu zeichnen.

Animation

Mithilfe von Animation kannst du deine Phantasie in Realität verwandeln.

Alles, was du dafür brauchst, lernst du von unseren Coaches. Den Einstieg machst du über die Geschichte und verschiedene Typen der 2D-Animation, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was du schon bald selbst erstellen wirst. Anfangs noch mit Flip Anim(ation) und irgendwann mit Toon Boom, dem neusten Industriestandard. Damit wirst du eigene Charaktere designen und ihnen Leben einhauchen.

Film

Dokumentation, Spielfilm oder Kurzfilm – Filme machen ist immer Teamarbeit!

Du lernst den gesamten Prozess des Filmemachens kennen und erlernst alle Aufgaben und Fähigkeiten eines Produktionsteams vom Pitchen einer Idee über das Schreiben eines Drehbuchs bis hin zum eigentlichen Filmen und Nachbearbeiten.

Wir helfen dir, deine Interessen zu entdecken.

Am Anfang machst du eine Orientierung und lernst alle Themen kennen. Dann kannst du deinen Schwerpunkt wählen und einen persönlichen Lernpfad erstellen. Dieser passt sich über die Zeit automatisch deinem Fortschritt an. Du durchläufst drei verschiedene Level – Anfänger, Fortgeschrittene, Experten.

Die Lernphasen

Selbstlern-Phase

Selbstlernphase Photo

 

Du hast viele verschiedene Aufgaben in den verschiedenen Themenbereichen zur Auswahl. In der Selbstlern-Phasen bearbeitest du sie selbstständig. Dabei bist du aber nicht allein. Du kannst dich mit anderen Jugendlichen aus deiner Lerngruppe austauschen und jederzeit deine Coaches um Unterstützung bitten. Da wird derzeit unser Programm leider nur online anbieten können, brauchst du einen eigenen Computer und Internet.

Workshops

Workshop-Phase

 

Die Workshops werden von unseren Workshopleitern durchgeführt. Das sind wirkliche Experten zu unseren 10 Themen. Sie vermitteln dir relevantes Können und Wissen. Zusammen mit anderen Jugendlichen findest du dich in Gruppen-Projekten zusammen. Die Ergebnisse, die du dort erarbeitest, werden Teil deines eigenen Portfolios und können veröffentlicht oder sogar bei Wettbewerben eingereicht werden.

Learning Labs

Learning-Lab-Phase

 

Die Learning Labs sind zusätzliche Veranstaltungen, die in regelmäßigen Abständen stattfinden. Wir laden namhafte und sogar internationale Experten ins TUMO Berlin ein. Sie machen mit euch an einem der zehn Themen besondere Projekte. Die Learning Labs sind oft interdisziplinär und projektorientiert und können zwischen zwei und vier Wochen dauern.